Urheber- und Markenrecht

Das Urheber- und Markenrecht soll verhindern, dass deine Motive 1 zu 1 oder in zu ähnlicher Weise von anderen Designern für deren eigene Zwecke übernommen werden. Natürlich musst du dies beim Gestalten deiner Seedshirt-Motive ebenso berücksichtigen.

Was ist Urheberrecht überhaupt?

Das Urheberrecht (Copyright) schützt die Rechte an einem Werk, das du geschaffen hast. Die Rechte gehören dir sofort nach der Schöpfung, ohne dass dein Werk irgendwo formal erfasst/ angemeldet werden muss. Als Urheber kannst du frei darüber verfügen, wie deine Arbeit genutzt oder wirtschaftlich verwertet wird.

D.h. du kannst nur die von dir selbst geschaffenen Werke frei nutzen und darfst Urheberschöpfungen anderer nicht ohne deren explizite Einwilligung verwerten. Bei Seedshirt können das z.B. Bilder, Designs oder Schriftarten auf den Shirts sein.

Allerdings darfst du Werke oder Designkonzepte als Inspiration nutzen, solange sich dein Motiv durch eine merkliche Variation vom Originalmotiv abgrenzt. Damit das Urheberrecht Anwendung findet, muss ein Motiv grundsätzlich über eine ausreichende Schöpfungshöhe verfügen. Die Beweislast hierfür trägt der Urheber.

Und Markenschutz?

Mit einer Marke kennzeichnen Unternehmen die eigenen Waren oder Dienstleistungen, um diese von denjenigen anderer Unternehmen abzugrenzen.

Ohne Lizenz oder Zustimmung des Markeninhabers darf keine Markenkennzeichnung auf deinem Seedshirt verwendet werden, wenn (Aufgepasst! :-) ) wegen der Identität oder Ähnlichkeit des Motivs mit der Marke für den Betrachter die Gefahr einer Verwechslung besteht.

Markenrechtlich geschützt kann z.B. ein Symbol (Lacoste-Krokodil), ein Name („Bayern München“; das gilt übrigens auch bei einer sehr ähnlichen Schreibweise oder Aussprache), ein Wort („WM 2014“, „Walter White“) ein Slogan bzw. eine Phrase („Keep Calm and speak Catalan“) oder ein Logo (der „Apfel“ von Apple) sein.

Der rechtliche Schutz einer Marke kann mit der Eintragung in ein Markenregister (z.B. DPMA) oder durch allgemeine Bekanntheit und intensiver Besetzung eines Zeichens entstehen. Der Inhaber einer Marke besitzt dann das alleinige Recht, diese Marke zu nutzen.

Marken dürfen also keinesfalls auf deinem Seedshirt benutzt werden, auch nicht, wenn grobe Anpassungen am Markenlogo (z.B. eine Farbänderung) vorgenommen wurden. Für Motive mit bekannten Persönlichkeiten sowie deren Namen gilt dies auch ohne eine explizite Markeneintragung. Durch unerlaubte Verwendung können Persönlichkeitsrechte verletzt werden.

Markenschutzrechte gehen weit über ein Copyright hinaus. Selbst ein kleiner Bezug zu einer Marke, sowohl im Design deines Seedshirts, als auch in der Kampagnenbeschreibung, kann unter Umständen zu einer Markenrechtsverletzung führen. In der Praxis ist die Entscheidung hierüber häufig von der Auslegung abhängig.

Wo kann ich mich im Vorfeld informieren?

Wir dürfen dir keine Rechtsberatung offerieren und können aufgrund der Komplexität des Themas "Markenrecht" auch keine detaillierte Prüfung deiner Motive gewährleisten, tun aber unser Möglichstes, um zu vermeiden, dass deine Kampagne Verstöße gegen das Marken-, Urheberrecht oder eine Persönlichkeitsverletzung aufweist.

Bevor du deine Kampagne auf Seedshirt startest, solltest du Dich daher über die gesetzlichen Vorgaben informieren (tust du ja gerade) und zum Beispiel im Markenregister des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA) prüfen, ob dein T-Shirt Design eine Markenrechtsverletzung aufweisen könnte.

So schlimm, wie es sich anhört, ist es aber gar nicht, denn es gibt unendlich viele Möglichkeiten, kreative T-Shirt-Designs zu entwerfen! Wir wüschen dir dabei viel Erfolg!


Jetzt Kampagne mit deinem Design starten!

© 2017 Shirtigo GmbH
Flagge Deutschland